• pictura-catedrala-munchen.jpg
  • pictura-catedrala-munchen0.jpg
  • pictura-catedrala-munchen2.jpg
  • pictura-catedrala-munchen3.jpg
  • pictura-catedrala-munchen4.jpg
  • pictura-catedrala-munchen5.jpg
  • pictura-catedrala-munchen6.jpg
  • pictura-catedrala-munchen7.jpg
  • pictura-catedrala-munchen8.jpg
  • pictura-catedrala-munchen9.jpg

Hl. Sava (Sabbas der Gote) von Buzău

Text aus: Metropolit Serafim - Hesychasmus, Rumänische Tradition und Kultur, Der Christliche Osten Verl., Würzburg, 2003

Was die hesychastische Ansiedlung von Buzău (im Karpatenbogen gelegen) angeht, das scheinbar älteste monastische Zentrum der Walachei, so besteht es aus einer ansehnlichen Anzahl von Skiten und in den Felsen gehauener Zellen, die inzwischen sämtlich verlassen oder verfallen sind [...]

Der Name der zwei Bergmassive von Kreis Buzău, "Martirie" und "Ceciliei", rufen das Zeitalter der Märtyrer in Erinnerung (die Verfolgung im 4. Jahrhundert, in deren Verlauf der Heilige Sabbas der "Gote" das Martyrium erlitt, indem er in den Fluß Buzău geworfen wurde, und die Tatsache, daß "Ceciliei" von Kilikien in Kleinasien abgeleitet sein könnte, von wo viele Mönche und Missionare nach Dakien gekommen waren. Diese Benennungen könnten also für das hohe Alter der hesychastischen Ansiedlung Buzău und deren Verbindungen mit den Mönchen Anatoliens und Kilikiens, Regionen, in denen in den Felsen gehauene Einsiedeleien sehr häufig waren (siehe: G. SIBIESCU, „Die Verbindungen des heiligen Basilius des Großen mit Skythia Minor (Dobrudscha)„(auf Rumänisch), in Ort. XXXI (1979), S. 146-159. Siehe auch J. MANSION, „A propos des chrétiens de Gothie", in An. Bol., Bd.XLVI, 1928, S. 365-366; idem, Les origines Du christianisme chez les Goths", in An. Boll., XXXI, 1914, S. 5-30)

construimcatedrala.ro