• pictura-catedrala-munchen.jpg
  • pictura-catedrala-munchen0.jpg
  • pictura-catedrala-munchen2.jpg
  • pictura-catedrala-munchen3.jpg
  • pictura-catedrala-munchen4.jpg
  • pictura-catedrala-munchen5.jpg
  • pictura-catedrala-munchen6.jpg
  • pictura-catedrala-munchen7.jpg
  • pictura-catedrala-munchen8.jpg
  • pictura-catedrala-munchen9.jpg

Bei Vater Dekan Dr. Alexandru Nan und Subdiakon Julian Dettling aus der Gemeinde „Geburt des Herrn“ in München erschien kürzlich eine zweisprachige rumänisch-deutsche Ausgabe mit dem Leben und Akathistos der Heiligen Parascheva von Jassy.

 

 

Am Abend des 10. September 2022 wurde im Rahmen des Arbeitskreises Herzenswunsch Hospizmobil des BRK Straubing-Bogen, ein neuer Krankenwagen eingeweiht. Die Veranstaltung fand in der Salvatorkirche am Bogenberg statt, unter der Leitung von Pfr. Klaus Klein, der hier zuhause ist. Pfr. Klein ist Notfallseelsorger und kümmert sich um die seelische Betreuung der Patienten, die als Gäste in den Hospizmobilen fahren dürfen.

Art. aus  www.kathpress.at - Wien, 12.06.2022 (KAP) Der für Österreich zuständige rumänisch-orthodoxe Metropolit Serafim (Joanta) hat am Samstag die feierliche Altarweihe in der neuen orthodoxen "Kirche zur Herabkunft des Heiligen Geistes" im Wiener Nordbahnviertel vorgenommen. Diese Kirche sei "ein Symbol des Glaubens und der Würde" des rumänischen Volkes auf österreichischem Boden, so Metropolit Serafim in seiner Predigt.

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass  "Mann Gottes", der preisgekrönte und international erfolgreiche Film über das bewegende Leben des Heiligen Nektarios von Ägina, geschrieben und inszeniert von Yelena Popovic, mit einer internationalen Besetzung, darunter Aris Servetalis, Alexander Petrov und Golden Globe-Gewinner Mickey Rourke, am 3., 4. und 5. September 2022 in den Kinos in Deutschland, Schweiz und Österreich zu sehen sein wird.

Art. von Stefan Baier, www.die-tagespost.de, 30.05.2022 - Synodalität: Metropolit Serafim Joantă erklärt Synodalität als episkopale Kollegialität ohne Unterwerfung oder Konfusion.

Für eine „Kirche des Zuhörens“ hatte Papst Franziskus bei der Eröffnung des weltweiten Synodalen Prozesses in Rom geworben. Zuhören kann man katholischerseits beim Thema Synodalität jedenfalls den orthodoxen Kirchen und ihren Theologen, die damit viel Erfahrung haben.

Suche