• pictura-catedrala-munchen.jpg
  • pictura-catedrala-munchen0.jpg
  • pictura-catedrala-munchen2.jpg
  • pictura-catedrala-munchen3.jpg
  • pictura-catedrala-munchen4.jpg
  • pictura-catedrala-munchen5.jpg
  • pictura-catedrala-munchen6.jpg
  • pictura-catedrala-munchen7.jpg
  • pictura-catedrala-munchen8.jpg
  • pictura-catedrala-munchen9.jpg

Die weltweit verbreitete Youcat-Jugendbibel gibt es nun auch in einer orthodoxen deutschsprachigen Version. Bei der orthodoxen Ausgabe handelt es sich wie im Original um den Text der Einheitsübersetzung, auch die zusätzliche grafische wie inhaltliche Gestaltung wurde im Prinzip übernommen, aber um orthodoxe Elemente ergänzt. So finden sich verstärkt Zitate der vor allem in der Orthodoxie hoch geschätzten Kirchenväter sowie von orthodoxen Theologen und Geistlichen.

Dazu kommen zahl-reiche Abbildungen von Ikonen, die in der ortho-doxen Kirche eine wesentliche Rolle spielen. Geleitet wurde das Projekt der orthodoxen Jugendbibel vom Wiener rumänisch-orthodoxen Bischofsvikar Nicolae Dura. Er erarbeitete die Bibel mit einem Team aus Theologen und Jugendlichen, und zwar "über mehrere Jahre", wie er der Nachrichtenagentur "Kathpress" sagte. Von Seiten der Experten waren vor allem Theologen und Religionspädagogen aus Rumänien und Deutschland sowie der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems an dem Projekt beteiligt.

Das Vorwort hat der rumänisch-orthodoxe Patriarch Daniel (Ciobotea) verfasst. Er legt den Jugendlichen darin die biblische Lektüre sehr ans Herz. Die Bibel sei "als Heilige Schrift nie Erfahrung der Liebe Gottes zu den Menschen entlang ihrer Geschichte". Bischofsvikar Dura wies im "Kathpress"-Gespräch darauf hin, dass 2017 unter dem Titel "Bibel für Einsteiger" bereits eine Übertragung der Youcat-Bibel in der evangelischen Kirche er-schienen sei. Damit sei diese Jugendbibel "welt-weit die einzige Ausgabe der Heiligen Schrift, die von allen drei großen christlichen Kirchen geteilt wird".

Die orthodoxe Version soll Mitte November erscheinen. Präsentiert wird die orthodoxe Jugendbibel – mit dem Segen des Metropoliten Serafim, Erzbischof von Deutschland, Österreich und Luxemburg – am 30. November um 18.30 Uhr in der rumänisch-orthodoxen Andreaskirche in Wien-Simmering (Simmeringer Hauptstraße 161). Dabei wird ebenfalls der ökumenische Aspekt zum Tragen kommen, denn auch die katholische und evangelische Version werden nochmals präsentiert.
Info aus: www.kathpress.at