• pictura-catedrala-munchen.jpg
  • pictura-catedrala-munchen0.jpg
  • pictura-catedrala-munchen2.jpg
  • pictura-catedrala-munchen3.jpg
  • pictura-catedrala-munchen4.jpg
  • pictura-catedrala-munchen5.jpg
  • pictura-catedrala-munchen6.jpg
  • pictura-catedrala-munchen7.jpg
  • pictura-catedrala-munchen8.jpg
  • pictura-catedrala-munchen9.jpg

Schwäbisch-Alemannische Narren spenden für Kinderkrebszentrum in Rumänien

Hilfe um die Finanzierung der Planung des Zentrums für krebskranke Kinder in Galaţi/Galatz an der unteren Donau in Rumänien, in Rahmen des Projektes „Galați 2020”

Prof. h. c. Manfred Wagner, Schönaich

Die Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg laden jedes Jahr die Vereinigung der Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte zu einem Empfang in die Landeshauptstadt Stuttgart ein. So empfing auch in diesem Jahr am 3. Februar Ministerpräsident Winfried Kretschmann ca. 350 Narren aus allen Landesteilen im Neuen Schloss in Stuttgart. 

Selbstverständlich ließen sich die Narren, die auch mit dem schwäbischen Nationalgericht Linsen mit Spätzle und Seitenwürstchen im Schloss verköstigt wurden, nicht „lumpen“ und brachten ein beeindruckendes Gastgeschenk zum Empfang mit: Sie sammelten im Vorfeld Geld für ein sozial-karitatives Projekt und unterbreiteten Vorschläge, welche Vorhaben damit gefördert werden können. Die Narren schenkten der Frau des Ministerpräsidenten das Recht, ein Projekt auszuwählen. Frau Gerlinde Kretschmann entschied sich in diesem Jahr für die Finanzierung der Planung eines Zentrums für krebskranke Kinder in Galaţi/Galatz an der unteren Donau in Rumänien.

Die Mitglieder eines Expertenteams, das sich für den Bau dieses Zentrums einsetzt, sind äußerst dankbar und wurden in ihrer Motivation für das Vorhaben sehr gestärkt. Die Planung geschieht im Rahmen der Initiative Galaţi 2020, zu der sich Freunde der Stadt und der Region Galaţi in Deutschland zusammengeschlossen haben. Sie wollen neue Perspektiven für die Stadt entwickeln, die in der Wirtschaftskrise stark in Mitleidenschaft gezogenen wurde. Der Vorsitzende für die Steuerungsgruppe dieser Initiative, Prof. h.c. Manfred Wagner, durfte die Spende aus der Hand von Frau Gerlinde Kretschmann entgegennehmen. Er bedankte sich in einer gereimten Rede bei den Narren und Gerlinde, die er im Gedicht mit Vornamen anredete.

Zum Empfang der Spende sind auch Weihbischof Dr. Sofian von der rumänisch-orthodoxen Kirche in München sowie Priester Dr. Mihăiță Bratu mit seiner Frau Dr. Luminiţa von der rumänisch-orthodoxen Gemeinde in Stuttgart-Zuffenhausen angereist. Für die Rumänen war die Begegnung mit dem Ministerpräsidenten, seiner Frau, den Narren und besonders mit deren Spitzenrepräsentant Roland Wehrle ein einmaliges Erlebnis. Sie entdeckten hiesige Fastnacht Traditionen und waren sehr beeindruckt, wie sich die Narrenvereine auch um soziale Belange kümmern.

 

 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann empfängt vor dem Neuen Schloss in Stuttgart die Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte. Rechts von ihm seine Frau Gerlinde Kretschmann

(Foto: Website des Staatsministeriums Baden-Württemberg und Screencaps von SWR-Sendung)

construimcatedrala.ro